Programme for International Student Assessment (PISA)
 

PISA-Studie

Ziel der PISA-Studie ist die zyklische, ländervergleichende Erhebung bedeutsamer Kompetenzen von 15-jährigen Jugendlichen in den drei Bereichen Lesekompetenz, Mathematik und Naturwissenschaften. Darüber hinaus werden die Bedingungen von Schulleistungen in Unterricht, Elternhaus und Freundeskreis erfasst, die Einfluss auf die Kompetenzen und das Erleben junger Menschen haben.

Anliegen von PISA ist es, Aussagen darüber zu treffen, wie gut Schülerinnen und Schüler darauf vorbereitet sind, den Herausforderungen der Zukunft zu begegnen. Es interessiert weniger, wie gut sie die schulischen Anforderungen des jeweiligen Bildungssystems meistern.

Auf Basis dieser grundlegenden, vergleichenden Forschung kann anschließend eine Verbesserung der Bildungssysteme erfolgen.

Die PISA-Studie (Projektzyklen: 2000 - 2003 - 2006) wird im Auftrag der OECD (Organisation for Economic Co-operation and Development) durchgeführt. Die Nationale Projektleitung für Deutschland liegt beim Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften (IPN) in Kiel.

Quelle: Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften (IPN), Kiel

PISA-Link: http://pisa.ipn.uni-kiel.de/index.html

(Infos u.a. über PISA-Schwerpunkte, Beispielaufgaben sowie FAQ häufig gestellte Fragen)

 
Seite Drucken